Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

26 Juni 2020
 Juni 26, 2020
3. Platz, Julia Over, Q1

Das CHG hat seinen Schülerinnen und Schülern während des Ruhens des Unterrichts Angebote gemacht, die weit über übliche Unterrichtsinhalte hinausgingen. An dieser Stelle möchten wir einige herausragende Ergebnisse vorstellen und würdigen.

 

Projekt der AG HUMAN(N) FOR FUTURE

In der Krise Neues schaffen – das haben sich viele Schülerinnen und Schüler (und auch ihre Eltern!) zur Aufgabe gemacht. Inspiriert durch den vielzitierten Spruch „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ wollten wir von der AG HUMAN(N) FOR FUTURE diese Zeit, in der wir unseren gewohnten Alltag nicht mehr leben und uns mit neuen Herausforderungen auseinandersetzen mussten, auch als Möglichkeit sehen: etwas Neues, Schönes und Nachhaltiges zu gestalten – Apfelbäume oder andere Nutzpflanzen zu pflanzen.

Es wurde begeistert gebuddelt und gegraben, gesät, gesetzt, in Beeten und Kübeln gezogen, im Garten, auf Balkon und Terrasse, gewässert und die Früchte der Arbeit geerntet. Von A wie Apfelbäumchen bis Z wie Zucchini wurden Obst, Gemüse, Kräuter und Blumen in allen Sorten gepflanzt: Astern, Sonnenblumen, Avocados, Gurken, Himbeeren, Johannisbeeren, Kartoffeln, Kohl, Tomaten, Patissons und vieles mehr.

Eine Auswahl der zahlreichen tollen Dokumentationen in Fotoformaten, Tagebuchform und Videoshows kann man hier bewundern.

Tagebuch 1

Tagebuch 2

Im neuen Schuljahr freuen wir uns auf die Weiterarbeit mit dem Projekt im Rahmen unserer AG HUMAN(N) FOR FUTURE mit einer reichhaltigen Ernte– von Apfelbaum pflanzen auf dem Schulhof, Marmelade einkochen bis zum leckeren Verzehr, die wir in der Schule umsetzen.

 

SARS-CoV2: Ein etwas anderes Projekt des Biologie Leistungskurses

Auf Grund der Schulschließung hatte der Biologie-Leistungskurs der Q1 am CHG ein nicht nur volles, sondern vor allem sehr anspruchsvolles Programm im Bereich der Genetik zu bewältigen: Wirkungsketten, Mutationen, Stammbaumanalysen, Proteinbiosynthese, Mechanismen der Genregulation sind nur einige Beispiele der für das Zentralabitur 2021 zu behandelnden Themen, die im Wechsel von Homeschooling und Videokonferenzen bzw. seit Mitte Mai im Präsenzunterricht behandelt wurden.

Trotz dieses hohen Arbeitspensums fanden wir die Zeit für ein Projekt als Beitrag zu „Humann macht’et“. Wer nicht wir, wer sonst sollte sich vertiefend mit der aktuellen Corona-Pandemie auseinandersetzen? Allerdings ging es uns dabei nicht einfach nur darum Informationen z.B. zum Corona-Virus SARS-CoV2, seinem Vermehrungszyklus oder dem Krankheitsverlauf bei einer Infektion zu recherchieren und publizieren, sondern als (angehende) Biologen, Mediziner, Journalisten etc. euch/ Sie z.B. mit Hilfe einer eigens gedrehten Nachrichtensendung „Jugend CHG“, Zeitungsartikel und Radiobeiträgen einen möglichst vielfältigen und abwechslungsreichen Überblick zu vermitteln.

Auf diesem Padlet findet ihr/Sie ausgewählte Produkte aus unserem SARS-CoV2-Projekt.

 

¡Quédate en casa! – Mi vida en tiempos del corona

„Bleib Zuhause! – Mein Leben mit Corona“ hieß das Projektmotto für den fortgeführten Spanisch Grundkurs der Q1.

Um nicht aus der Übung zu kommen, Spanisch zu sprechen, haben einige Schülerinnen auf freiwilliger Basis kurze Vlogs, Audioaufnahmen, Bildpräsentationen etc. produziert, in denen sie die Folgen des Lockdowns auf ihren Tagesablauf schildern.

Neugierig? Dann klicke hier.

 

Was blüht denn da?

Interessierte Biologen der Klassen 5 – Q1, die die Pflanzenwelt Steeles schon immer mit Namen kennen lernen wollten, waren hier genau richtig.
Die Schüler konnten nach ihrem Interesse bestimmen, sammeln, pressen und trocknen. Mit den  gesammelten Pflanzen konnte ein eigenes Herbarium (eine Pflanzensammlung) angelegt werden.

#chgsteine auf Instagram

Die sogenannten „Pottsteine“ sind im Ruhrgebiet sicherlich schon vielen aufmerksamen Beobachtern an Wegesrändern begegnet. Dabei werden Steine gesammelt, mit bunten Motiven angemalt und dann wieder draußen ausgelegt. Da Spaziergänge an der frischen Luft auch während der Schulschließungen empfohlen wurden, war dies im Rahmen von „Humann macht’et“ eine schöne Möglichkeit, ein bisschen Farbe und ein paar Momente freudiger Überraschung in die Welt zu setzen. Auf der Rückseite der Steine wurde das Hashtag #chgsteine zusammen mit dem Icon des sozialen Netzwerks Instagram vermerkt. Einige Schülerinnen und Schüler haben tolle #chgsteine geschaffen, die uns dann Tage später bei @chgsteine auf Instagram in Form von Fotos wieder begegnet sind.

Mein Bild zum Bild – ein Projekt der Klasse 5D im Unterricht von Anke Fillies

Die Schülerinnen und Schüler erhielten die Aufgabe, ein (Lieblings-)Bild auszuwählen und anschließend in ein eigenes Bild umzugestalten, so dass deutliche Bezüge zu dem Original erkennbar sind.

Dabei durften z. B. Portraits nachgestellt werden, Landschaften mit Lego nachgebaut werden, aus dem persönlichen Bilderfundus ein passendes Bild ausgewählt und ggf. überarbeitet werden… Es entstanden viele außergewöhnliche und überraschende Ergebnisse.

Hier einige der von den Schülerinnen und Schüler ausgewählten Bilder und die Ergebnisse ihrer Nachgestaltung.

 

 

 

Comments are closed.