Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

„Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ – Livestream-Lesung der lit.kid.ruhr in der 7a

11 Oktober 2020
 Oktober 11, 2020

Letztes Jahr noch fuhren wir mit dem Bus in die Zeche Zollverein zur lit.kid.ruhr, um eine Lesung zu hören – dieses Jahr war aus bekannten Gründen alles anders. Glücklicherweise entfiel die lit.kid.ruhr 2020 nicht gänzlich, sondern fand per Livestream statt, direkt ins Klassenzimmer der 7a, um 9.30 Uhr am 07.10.2020 ging es los. Wir wählten uns in den Livestream ein, der über den Beamer projiziert wurde, und glücklicherweise klappte alles reibungslos.
Es sprach die Autorin Ute Wegmann, die sich mit dem Leben der Illustratorin und Autorin  Judith Kerr beschäftigt hat und eins ihrer Bücher übersetzt hat.
1933 wird Judith Kerrs Vater, der bekannte jüdische Theaterkritiker und erklärte Hitler-Gegner Alfred Kerr, gerade noch rechtzeitig gewarnt und verlässt das Berlin des beginnenden Nazideutschlands. Seine Familie wird ihm zwei Wochen später folgen. So beginnt ein Leben auf der Flucht, das Judith Kerr in ihrem preisgekrönten Roman »Als Hitler das rosa Kaninchen stahl« beschrieben hat und das gerade auch verfilmt wurde. Ute Wegmann erzählte von Judith Kerrs Kindheit und Jugend und führte durch ihr reiches Leben – begleitet von Fotos, Bild- und Tondokumenten.
Auch wenn der Stream hin und wieder Zeit zum Puffern brauchte, folgte die Klasse gespannt eine Stunde lang den Ausführungen von Ute Wegmann, die sehr bewegt und bewegend von Judith Kerr sprach.

Auch wenn wir dieses Mal nicht vor Ort waren, wird diese Lesung von einer Stunde uns noch länger beschäftigen.

K. Finke, Klassenlehrerin 7

 

Comments are closed.