Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Workcamp Lipova - Bilder des Tages

17 September 2022
 September 17, 2022

Herzliche Grüße vom Erasmus+-Projekt Workcamp Lipova! Wir sind für eine Woche hier in Rumänien und senden jeden Tag Bilder von unseren verschiedenen Aktivitäten.

Tag 7: Am Vormittag sind wir noch einmal zu unserer Hauptbaustelle gefahren und haben uns von Familie Vesa verabschiedet. Sie waren sehr dankbar, dass wir bei der Wiederherstellung ihres Hauses einen großen Beitrag geleistet haben und so die Familie insbesondere die beiden Jugendlichen mit geistiger Behinderung wieder in ihr altes Zuhause zurück können.

Anschließend sind wir in Gruppen zu unseren inzwischen sehr lieb gewonnenen Seniorinnen gegangen, haben mit ihnen geredet, gelacht, Rommee und Mensch-ärgere-dich-nicht gespielt und dazu ihre Trauben und selbstgebackene Mehlspeis (Kuchen) gegessen. Das war sehr schön und der Abschied fiel uns allen schwer.

Den Nachmittag haben wir genutzt um etwas Sightseeing zu betreiben und sind zur großen Kirche von Maria Radna, eine ungarische wirklich sehr schöne Wallfahrtskirche, spaziert und sie von innen besichtigt. Anschließend sind wir zur nahegelegenen Burgruine Șoimoș hochgewandert, hatten einen schönen Blick über die verschiedenen Täler und konnten den Sonnenuntergang genießen.

Morgen geht es dann mit dem Bus nach Sibiu (dt. Hermannstadt) und von dort mit dem Flugzeug zum Dortmunder Flughafen, an dem wir uns auf unsere Familien freuen dürfen. Es war eine spannende und erlebnisreiche Zeit, bei der wir sehr viel für unser Leben mitgenommen haben. Danke, an alle, die uns in verschiedener Weise unterstützt haben! Und danke natürlich auch an die Menschen, die uns in Rumänien an ihrem Leben teilhaben und –wenn auch nur für kurze Zeit – mitwirken lassen haben, das wir so gut wir konnten bereichert haben.

Tag 6: Heute haben wir unsere Hauptbaustelle auch fertig gestellt. Alle vier Zimmer sind nun gestrichen.
Nach dem Abendessen mit kultureller Teilhabe fand unsere Abschlussandacht in der Kirche in Neudorf statt. Dabei haben wir nachgedacht und reflektiert, mit welcher Motivation wir hier hingefahren sind, was wir mit anderen geteilt haben, wie z.B
​​​​​​ Erinnerungen, Mitleid, Freude, Tränen, gerührt sein, Spaß haben und Lachen; was wir für unser Leben “mitnehmen”, wie z. B.zu jederzeit etwas essen zu können was wir wollen; und wie wir weiter mit unseren gewonnen Erinnerungen handeln möchten, z. B.einen Tag den Kiosk am CHG bewirtschaften und den Erlös nach Lipova für bestimmte Projekte geben.
Abends waren einige noch mit den rumänischen Schüler:innen des Jakobushauses verabredet.

Tag 5: Nach dem Zusammenstellen der “bekannten” Lebensmitteltüten (siehe z. B. Weihnachtsaktion 2021 und bald 2022), sind wir in drei Gruppen zu Menschen aus der großen Klientenkartei der Caritas Lipova gefahren und habe die Lebensmitteltüten – teilweise für Mensch & Hund – verteilt. Jede Person/ Familie kann 1-2 mal im Jahr eine Tüte erhalten.

Anschließend haben wir in kleineren Gruppen “unsere Omis” besucht, die uns vieles aus ihrem Leben in Rumänien auf Deutsch erzählt haben. Einige von ihnen sind auch zur Senior:innen-Feier am Nachmittag gekommen. Dort haben wir mit Unterstützung der rumänischen Schüler:innen mit den Senior:innen zusammen Kuchen gegessen, gebastelt (Quallen, Schildkröten, Marienkäfer), Bingo gespielt und am Ende fand die berühmte Tombola mit Fee Tom statt. Für den Abend hatten sich einige deutsche und rumänische Schüler:innen noch verabredet.

Tag 4: Unsere kleine Nebenbaustelle konnten wir innerhalb von einem Tag fertig stellen, auch bei der Hauptbaustelle konnten wir die Wände komplett vorbereiten, so dass wir am Donnerstag streichen können.
Abends haben wir uns mit den rumänischen Internatsschüler:innen getroffen. Wir haben zusammen gegessen, uns vorgestellt und eine Leinwand für die Zimmer der Jugendlichen in gemischten Teams erstellt. Anschließend haben die deutschen und die rumänischen Schüler:innen den weiteren Abend noch gemeinsam verbracht und Kontakte ausgetauscht.

Tag 3: Nach einem Rundgang durch Lipova und die Stationen der Caritas hat die erste Gruppe auch zum ersten Mal mitgeholfen das Essen der Armenküche zu verteilen. Außerdem haben wir auf der ersten Baustelle begonnen die Wände zu spachteln und zu schmiergeln.

Tag 2: Text: Nach langer Reise angekommen und herzlich willkommen geheißen – Wir sind schon sehr gespannt auf morgen, da geht’s ab auf die Baustellen.

Tag 1: leider gecancelled, Sonntag ist der zweite Versuch nach Rumänien zu kommen

Comments are closed.