Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

13 Dezember 2020
 Dezember 13, 2020

 

Dritter Advent – Carols

Das dritte C in unserer Adventsreihe ist Carols.

Lieder gehören in allen Ländern zum Advent, so auch in Rumänien. Hier ist es ein wichtiger Bestandteil des Weihnachtsfestes, dass Kinder und Jugendliche in Gruppen von Haus zu Haus ziehen, traditionelle Lieder singen und alles Gute für Weihnachten und das Neue Jahr wünschen. Oft bekommen sie als Belohnung Süßigkeiten oder Brezel und der Brauch führt Jung und Alt in Vorfreude zusammen auf die Straße.

In diesem Jahr muss er jedoch ausfallen. Die Schülerinnen und Schüler des Caritas-Schülerwohnheimes hatten geplant, für uns am Carl-Humann-Gymnasium die berühmten Colinde genannten Weihnachtslieder im Chor zu singen, aber leider war es nicht durchführbar, denn die Schulen sind geschlossen und die Jugendlichen zu Hause auf ihren Dörfern.

Um uns aber dennoch einen Eindruck von dieser rumänischen Tradition zu vermitteln, haben sich je zwei Mädchen, die nah beieinander wohnen, bereit erklärt, zwei rumänische Weihnachtslieder für uns zu singen.

Das zweite -caci un copil ni s-a nascut/ ein Kind ist uns geboren – greift dabei den Text des Propheten Jesaja auf, der uns schon in der ersten Adventswoche begleitet hat. Dort hieß es noch: Das Volk, das im Dunkeln lebt, sieht ein helles Licht. Nun folgt einige Verse später der Satz: Ein Kind wird uns geboren, ein Sohn ist uns geschenkt. Dieses Kind, das am Weihnachtsfest im Mittelpunkt steht, ist der Grund unserer Hoffnung.

 

 

O, ce veste minunată!                          O, welch wunderbare Nachricht!

În Betleem ni s-arată                           In Betlehem zeigt es sich uns,

Astăzi s-a născut                                   heute ist geboren

Cel făr‘ de-nceput                                 der, welcher keinen Anfang hat,

Cum au zis prorocii.                             wie die Propheten verkündigt haben.

 

Că la Betleem Maria                             In Betlehem hat Maria,

Săvârșind călătoria,                              die Reise beendend,

Într-un mic sălaș,                                  in einer kleinen Hütte

Lângă-acel oraș                                      neben dieser Stadt

A născut pe Mesia.                                 den Messias geboren.

 

Pe fiul în al Său nume,                          Der Vater hat in Seinem Namen

Tatăl L-a trimis în lume,                       den Sohn in die Welt geschickt,

Să se nască                                               dass er geboren werde,

Și să crească,                                            und daß er wachse,

Să ne mântuiască.                                   um uns zu erlösen.

 

 

Căci un Copil ni s-a născut                      Denn ein Kind ist uns geboren,

Cel ce n‘are început                                   der, welcher keinen Anfang hat.

Căci un Fiu ni s-a dat                                Denn ein Sohn ist uns geschenkt.

El e marele ‘mpărat.                                  Er ist der große Kaiser.

 

Ref.:                                                              Ref.:

Îl vor numi Sfetnic minunat           Man wird ihn nennen wunderbarer Ratgeber,

Domn al păcii, adorat                        den angebeteten Herrn des Friedens,

Dumnezeu tare, Savaot                     den starken Gott Sabaot,

Părinte-al veșniciilor.                        den Vater der Ewigkeiten.

 

El Dumnezeul nevăzut                              Er, der nie gesehene Gott,

S-a făcut azi cunoscut                                hat sich heute bekannt gemacht,

A venit din veșnicii                                     er ist aus den Ewigkeiten gekommen,

Să ne-aducă bucurii.                                  um uns Freuden zu bringen.

Ref.                                                                Ref.

 

Plăcerea Lui va fi mereu                           Sein Wohlgefallen wird immer sein

Frică de Dumnezeu                                    die Gottesfurcht,

Și Duhul Domnului Cel Sfânt                   und der Heilige Geist des Herrn

Se va odihni în El.                                       wird in Ihm ruhen.

Ref.                                                                 Ref.

 

 

Ein Lied im Advent

 

Ein Lied im Advent –

Blockflötenklang,

in der Weihnachtsbäckerei,

me and my drum –

Weißt du noch, wie es früher war?

 

Ein Lied im Advent –

Schalmeien der Hirten,

Gloria in excelsis,

Engelgesang –

damals in Betlehem.

 

Ein Lied im Advent –

Gab es Gesang damals in Betlehem?

Hatten sie Grund zu singen in dunkler Nacht

am Rande der Gesellschaft

die Hirten im Feld?

 

Ein Lied im Advent –

Gibt es das für die in Armut,

die stumm sind vor Trauer –

schweigend – resigniert

in Sorge – allein?

 

Wäre da nicht

ein Aufschrei passender?

ein Klagegesang?

ein lautes Nein

statt lieblichem Lied?

 

Müssten da nicht

empörte Stimmen sich melden?

Protestrufe

und Steine schreien

Anti-Advent?

 

Und doch klingt es mit

im Ehre sei Gott das Nein zu weltlicher Macht,

im Engelchor das Nein zum Krieg,

im Friede auf Erden

Verheißung!

 

Ein Lied im Advent

heißt Aufstand gegen Unrecht, Gewalt

und Gleichgültigkeit,

heißt Neubeginn in Windeln gewickelt,

ein Kind im Stall.

 

 

 

 

Sängerinnen: Schülerinnen des Caritas-Wohnheimes Jakobushaus, Lipova

Lied 1: Maria und Tabita

Lied 2: Alina und Andreea

Übersetzung der rumänischen Liedtexte: Dr. Imogen Tietze, Leiterin der Caritas Lipova

Ein Lied im Advent: Sabine Felbecker

 

Comments are closed.