Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Die Schulimkerei erntet Honig

10 September 2013
 September 10, 2013

In der ersten Woche der Sommerferien haben Schülerinnen und Schüler des CHG erstmalig Honig der CHG-Bienen geerntet. Trotz widriger Umstände konnten wir ca. 20 kg Honig aus den Waben herausschleudern.

 


Geführt wurde das Bienenvolk von Schülerinnen und Schülern des naturwissenschaftlichen Zusatzangebotes des 5. Jahrgangs. Sie pflegten seit April das Volk. Zur Pflege gehörte die wöchentliche Kontrolle des Volkes. Dabei wurde geprüft, ob das Volk noch weiselrichtig ist und ob das Volk schwärmen möchte. Weiselrichtig ist ein Bienenvolk dann, wenn eine eierlegende Königin im Volk ist. Dies ist an mit Eiern frisch bestifteten Brutzellen und jüngster offener Brut zu erkennen. In Schwarmstimmung konnte das Volk nicht geraten, denn es wurde leider mehrfach von unbekannten Tätern umgekippt. Das führte zu einer erheblichen Entwicklungsstörung.

Das Imkereiprojekt, das von der Rütgersstiftung finanziert wird, läuft noch bis Februar 2014. Am Ende des Projektes soll es dann zwei Wirtschaftsvölker geben. Dazu wurde ein Ableger aus dem Wirtschaftsvolk gebildet, der sich mittlerweile zu einem Jungvolk entwickelt hat.

Die Hauptaufgabe im kommenden Schulhalbjahr wird die Vorbereitung auf den Winter sein. Dazu gehört v.a. das Auffüttern der beiden Völker als auch die Varroabehandlung mit Ameisen- und Oxalsäure.

Weiterhin müssen wir:

  • den geernteten Honig in Gläser abfüllen und verkaufen,
  • alte Waben einschmelzen,
  • neue Mittelwände in Rähmchen einlöten.

Nach hoffentlich erfolgreicher Projektphase soll die Imkerei im Rahmen des naturwissenschaftlichen Zusatzangebotes oder in Form einer AG weiter ausgebaut werden. Ziel ist es, dass das CHG sechs Wirtschaftsvölker besitzt. Der Erlös der Imkerei wird zu Investitionszwecken bzw. für Unterhaltskosten verwendet. Ein möglicher Überschuss kann dazu genutzt werden, die Arbeit des Fachbereichs Biologie zu unterstützen.

(Text: A. Tschech, OStR)

Schreibe einen Kommentar