Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

9 Juli 2019
 Juli 9, 2019

Wie viele Jahre braucht es, um sich nach dem Abitur mal wieder nach der Schule zu sehnen? Der Abiturjahrgang 1999 entschied:“ 20 Jahre reichen.“ Und so kam es am Freitag, 5.Juli 2019, zu einem Besuch am CHG.

Wie ihnen früher 9 Jahre lang eingebimst worden war, betraten die Ex-Schülerinnen und Schüler, ca. 25 an der Zahl, das Schulgebäude brav vom Schulhof aus und wurden in Raum 8, den Ehemaligen nur als Medienraum bekannt, von Herrn Reuter und Frau Gheno, der Vorsitzenden des Ehemaligenvereins, begrüßt. Auf dem Pult lagen schon die Abiturklausuren der jeweiligen Leistungskurse und Herr Reuter hatte selbstredend auch das „dicke Buch“ mitgebracht, in dem alle Schülerinnen und Schüler, die jemals das CHG besucht haben, eingetragen sind und das der Besuch mit Staunen zur Kenntnis nahm, hatten sie doch um die Existenz eines solchen Buches gar nicht gewusst. Reges Interesse fanden auch die Abiturklausuren, die natürlich im Rückblick ihren Schrecken verloren hatten und teilweise für viel Heiterkeit sorgten, wobei eine Ex-Schülerin die Lektüre mit der Bemerkung kommentierte, das habe sie sich aber aufregender vorgestellt.

Dann folgte ein Rundgang durch das Gebäude, wobei interessanterweise alle zuerst durch den sog. Lehrergang gehen wollten. Offenbar schmecken verbotene Früchte sogar nach so vielen Jahren noch süß. Bei der Besichtigung der „alten“ Klassenräume wurde es dann noch einmal richtig gefühlvoll, viele erinnerten sich noch genau, auf welchem Platz sie damals neben wem gesessen hatten. Ein gemeinsames Foto vor dem Portal, wobei die Besucher „sogar“ durch den Hauptausgang gehen durften, beschloss den Besuch. Es war schön!

 

Claudia Gheno

Fotos: Thomas Reuter

 

Comments are closed.