Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

25 Oktober 2020
 Oktober 25, 2020

Da sich unsere Klasse während des Corona-Lockdowns nicht sehen konnte, hielten unsere Klassenlehrer, Frau Baron und Herr Dahlhoff es für angebracht, einen Tag ohne Schule, gemeinsam zu verbringen. Aus diesem Plan entstand die Idee eine Fahrradtour entlang des Ruhrufers zu unternehmen.

Am Dienstag trafen wir uns am Steeler Ruderverein und fuhren von dort aus die Ruhr entlang Richtung Hattingen. Auf der Fahrt gab es nur wenige Probleme, wie z.B. einen Platten. Diese Panne war aber schnell behoben und wir kamen alle an unserem Ziel an, dem Parkplatz der Isenburg. Nachdem wir unsere Fahrräder sicher angeschlossen hatten, wanderten wir von dort aus den Berg hoch. Als wir nach einer kurzen Wanderung bei den Ruinen ankamen, breiteten wir unsere Picknickdecken aus und genossen die schöne Aussicht und das mitgebrachte Essen. Kurze Zeit später hatten wir unser Picknick beendet und trafen uns im Schatten der Bäume zu einem gemeinsamen Werwolf-Spiel. Das Spiel endete (die Dorfbewohner haben natürlich gewonnen (; ) und wir mussten uns leider schon auf den Rückweg machen. Bei den Fahrrädern angekommen machten wir uns fahrbereit und traten den Weg zurück nach Steele an.

Dieser Tag war für uns alle ein tolles Erlebnis und eine coole Erfahrung, deshalb bedanken wir uns nochmal bei Frau Baron und Herr Dahlhoff, dass sie uns dies ermöglicht haben und bei unserer Klasse, ohne die diese Gemeinschaft nicht funktionieren würde.

Isi und Hannah 9a

 

Comments are closed.