Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Vierter Aktionstag zur Studien- und Berufswahl am CHG

28 Oktober 2014
 Oktober 28, 2014

Fast 400 Oberstufenschüler des Carl-Humann-Gymnasiums hatten am Samstag, 25. Oktober 2014, wieder die Chance, sich über mögliche Perspektiven für ihre Zukunft zu informieren. Nach dem Start der Veranstaltungsreihe im Jahr 2011 war dies bereits der vierte Aktionstag zur Studien- und Berufswahl am CHG.

Für die ersten zwei Veranstaltungsblöcke waren wieder viele verschiedene Verbände, Organisationen und Einzelpersonen in die Schule eingeladen worden, die jeweils kleineren Gruppen von Oberstufenschülern Möglichkeiten der Ausbildung, des dualen oder Vollzeitstudiums vorstellten.

Interessegeleitet konnten die Schüler u.A. an Veranstaltungen zum Thema Berufe aus dem Gesundheitswesen, Studieren im Ausland, Stipendien oder Assessmentcenter teilnehmen.

Die Zukunftsbranche Informatik wurde durch die Firma Mauve vertreten, die ihren Sitz im Steeler Wasserturm hat und seit einiger Zeit eng mit dem Carl-Humann-Gymnasium kooperiert. Bei ihrer Präsentation ging es Herrn Mauve und seinem Team einerseits darum, die anwesenden Jugendlichen für Informatikberufe allgemein zu begeistern. So wurde betont, dass es bereits im Jahr 2012 in Deutschland 43.000 offene Stellen für IT-Experten gab – Tendenz steigend. Andererseits erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass es nicht nur 345 verschiedene anerkannte IT-Ausbildungsberufe gibt, sondern auch über 1.000 unterschiedliche Studiengänge in diesem Bereich, nach denen man an einer Fachhochschule oder Universität den Bachelor oder Master of Science erwerben kann. Besonders interessant war für viele Zuhörer das Angebot der Firma, in den Schulferien ein zweiwöchiges Schülerpraktikum unter ihrem Dach zu absolvieren und dabei die Chance zu erhalten, selbst Erfahrungen auf dem Gebiet des Programmierens zu sammeln.

Schülerinnen und Schüler, die sich bereits entschieden hatten, nach dem Abitur ein Studium aufzunehmen, konnten an Vorträgen verschiedener Hochschulvertreter z.B. der FOM Essen, der Hochschule Niederrhein oder der Hochschule für Gesundheit in Bochum teilnehmen. Doch auch klassische Ausbildungsberufe waren vertreten, z.B. durch die Polizei oder die GENO Bank Essen.

In den Pausen zwischen den Vorträgen gab es Gelegenheit, sich am reichhaltigen Büffet der Schulpflegschaftseltern mit Kaffee, Kuchen und Brötchen zu versorgen, aber auch Kontakte zu knüpfen und Informationsmaterial zu erhalten.

In einem dritten Veranstaltungsblock, organisiert in enger Kooperation mit dem Ehemaligenverein des CHG, kehrten viele frühere Schüler in ihre Klassenräume von einst zurück und berichteten von ihren eigenen Karrieren und Berufserfahrungen. Bei einigen von ihnen lag das Abitur erst kurze Zeit zurück, weshalb sie gute Tipps zum Einstieg in Beruf und Studium geben konnten. Die zukünftigen Abiturienten hatten die Qual der Wahl: Das Spektrum der anwesenden Berufsvertreter reichte vom Sportwissenschaftler über den Sozialarbeiter bis zum Juristen, Zahnarzt oder Bauingenieur. Die früheren Humänner und –frauen bemühten sich, den aktuellen Schülern einen möglichst realistischen Einblick in ihren Job zu geben und stellten sich den Fragen zu Ausbildung, Aufstiegschancen, Verdienstmöglichkeiten oder Arbeitszeiten. Einige Schüler nutzten die Gunst der Stunde und vereinbarten direkt Termine für ein Tages- oder Wochenpraktikum, um einmal vor Ort in ihren Traumberuf hineinzuschnuppern.

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr parallel im Gemeindesaal der Laurentiuskirche in Essen-Steele eine Veranstaltung für interessierte Eltern statt. Während sich ihre Kinder in der Schule über mögliche Zukunftsperspektiven informierten, konnten Mütter und Väter in der Zeit von 11:30 Uhr bis 12:15 Uhr an einem Vortrag des „Elternverein Studium & Beruf“ zum Thema „Zukunft planen – aber wie?“ teilnehmen.

Text: Nina Schloemer

Fotos: Stefan Uhlmann

 

Comments are closed.