Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Veränderung und was sie bedeutet

21 Juni 2017
 Juni 21, 2017
ThAG17 (23)

Veränderung und was sie bedeutet: Neue Eigenproduktion der CHG-Theater AG

#ICHENTSCHULDIGEMICHNICHTDAFÜRICHZUSEIN: Das ist der auf den ersten Blick etwas sperrige Titel des neuen Stücks der Theater AG des Carl-Humann-Gymnasiums. In vielen kleinen Episoden bringen die rund 20 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis Q2 (12) unter der Leitung der beiden Theaterpädagogen Jens Niemeier und Martin Dornseifer auf die Bühne, was sie bewegt. Muss ich so sein, wie alle es von mir erwarten? Darf ich mich verändern und was bedeutet das? Das sind die zentralen Fragen der sehr kurzweiligen und gelungenen Produktion.

Zweimal begeisterten die jungen Schauspieler bereits ihr Publikum in der ausverkauften Studio-Bühne in Essen-Kray-Leithe, bei der Premiere am Freitag, 16. Juni und zum Abschluss des langen Fronleichnam-Wochenendes am Sonntag, 18. Juni. Den Rahmen der rund 60-minütigen Show bildet ein Chor aus allen an dem Stück beteiligten Jugendlichen: „Du musst nichts so machen, wie du es kennst, nur weil du es kennst, wie du es kennst!“, lautet die Botschaft an die Zuschauer, die sich als Thema durch die Aufführung zieht. Dabei geht es einerseits um Veränderungen, die uns von außen aufgezwungen werden, wie z.B. eine Auszeit vom Musizieren durch eine Handverletzung oder ein paar Tage ohne Handy, weil es ins Wasser gefallen ist und jetzt trocknen muss. Andererseits beleuchten die Schülerinnen und Schüler die Probleme freiwilliger Veränderungen. Wie halte ich es durch, wenn ich mich entschieden habe, kein Fleisch mehr zu essen? Was, wenn das Teufelchen auf meiner Schulter mir Hunger auf einen saftigen Burger macht? Gebe ich nach oder halte ich durch?

Verzicht, Perspektivwechsel, Akzeptanz – all diese Aspekte des Lebens spielen in #ICHENTSCHULDIGEMICHNICHTDAFÜRICHZUSEIN eine Rolle.

Unterbrochen bzw. ergänzt werden die Dialoge durch gelungene kleine Tanz-, Gesangs- und Artistikeinlagen und immer wieder durch den Chor, der Auszüge aus der Schöpfungsgeschichte spricht und bei jedem seiner Auftritte anwächst.

Wer bisher noch nicht die Gelegenheit hatte, das Stück zu sehen, kann das in dieser Woche noch tun, und zwar  Freitag, 23. Juni, um 19 Uhr in der Studio-Bühne oder am Donnerstag, 22. Juni, ebenfalls um 19 Uhr im KJH Hüweg in Essen-Steele. Die Aufführung in der Casa des Grillo Theaters im Rahmen der Schultheatertage Essen am Mittwoch, 28. Juni um 12:30 Uhr ist bereits ausverkauft.

Text: Nina Schloemer

Fotos: UL

Comments are closed.