Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Unsere Vorfreude auf den Austausch war riesig: Spanien- Sonne, Hitze und natürlich unsere spanischen Freunde!

28 Januar 2014
 Januar 28, 2014

Unsere Vorfreude auf den Austausch war riesig: Spanien- Sonne, Hitze und natürlich unsere spanischen Freunde!

 

Jedoch gab es  am Vortag der Reise  einen ersten kleinen Schock: Als alle mitten in den letzen Vorbereitungen steckten kam die Meldung: „Der Düsseldorfer Flughafen ist wegen einem verdächtigem Gepäckstück gesperrt.“ Wie sollten wir denn nun am nächsten Tag fliegen?!
Zum Glück gingen die Flüge am nächsten Morgen jedoch wieder (fast) pünktlich und wir landeten wie geplant gegen 11:00 Uhr in Madrid.
Als wir dann so gegen 13.00 Uhr in der Austauschschule ankamen und der erste Begrüßungstrubel sich gelegt hatte, machte unser Kurs das erste Mal Bekanntschaft mit dem spanischen Essen. Bei einem leckeren Buffet wurden die Freundschaften wieder aufgefrischt und fröhlich geplaudert.
Den Nachmittag verbrachten wir mit unseren Austauschschülern zu Hause und lernten unsere Gastfamilien kennen. Die Verständigung klappte, man hatte ja Spanisch, Englisch, Hände und Füße zur Verfügung.
Am nächsten Morgen, Donnerstag, ging es mit dem Schulbus in die Schule. Nach der ersten Stunde machten wir uns zusammen mit den Spaniern auf, um Toledo zu erkunden. Wir lernten viel über die historische Altstadt und staunten über zahlreiche prunkvolle Kirchen.
Den Freitag verbrachten wir CHG´ler im nahen Madrid. In der spanischen Hauptstadt besuchten wir zuerst das berühmte Museum „Reina Sofia“ und schauten uns Picassos berühmtes Werk „Guernica“ an. Dank der Audioguides hatten wir spannende Stunden in dem Museum und erfuhren einen Menge über moderne Kunst. Nach unserer freien Zeit rund um den Platz „Plaza de Santa Ana“ bummelten wir alle über weitere berühmte Plätze wie den „Plaza de Sol“ um schließlich am Palacio Real anzukommen. Auch hier hatten wir eine Führung; Diese war allerdings auf Spanisch. Doch unsere anfänglichen Befürchtungen seitens der Sprache lösten sich auf, denn mit ein bisschen  Hilfe unserer beiden Lehrer Frau Imedio und Herrn Berndt verstanden wir alles sehr gut.
Das Wochenende stand, wie schon hier in Deutschland, zu unserer freien Verfügung. Wir Deutschen unternahmen ganz unterschiedliche Aktivitäten und lernten verschiedene Traditionen in unseren Gastfamilien kennen.
Der Montag begann wieder mit Schule für alle. Die ersten drei Stunden erlebten wir spanischen Unterricht und staunten über die Lautstärke und darüber, dass man sich augenscheinlich nicht melden muss. Trotzdem lief alles konzentriert ab, was noch viel erstaunlicher war.
Danach besuchten wir noch einmal Toledo. Leider mussten unsere eigentlichen Pläne geändert werden, weil  es regnete. Statt einen Rundweg um Toledo zu nehmen und so einen Gesamteindruck von der Stadt zu bekommen, besuchten wir die Burg, die über der Altstadt thront.
Den letzen Tag des Austausches verbrachten wir noch einmal in Madrid. Diesmal war das andere berühmte Museum der Metropole dran, dass „Museo del Prado“. Auch hier war es wieder toll. Danach besuchten wir einen der vielen Parks Madrids und flanierten ganz klassisch durch die schönen Alleen. Dann folget ein Shopping Trip und anschließend ein Spaziergang durch den botanischen Garten.
Damit war unsere Woche in Spanien auch schon rum. Der Austausch endete mit einer kleinen Party, die unsere Austauschschüler extra für uns organisiert hatten.
Der frühe Abschied am nächsten Morgen (8:30 Uhr) war tränenreich, denn mit ihm ging eine super Zeit in Spanien und viele tolle Bekanntschaften zu Ende.

Schreibe einen Kommentar