Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Sonnengott meinte es gut mit dem Schulfest

17 September 2017
 September 17, 2017
SF17 BB

Die ganze Woche über hatten Schüler, Lehrer und Eltern besorgt auf den Wetterbericht geschielt, hatte es doch schon lange keine so verregnete und kühle erste Septemberhälfte mehr gegeben. Der Sonnengott hatte jedoch ein Einsehen: Nach der bedauerlichen Absage des ersten von zwei für das Wochenende geplanten Pink Floyd – Konzerten unter Mitwirkung von Schülern des Carl-Humann-Gymnasiums am Freitagabend (Grund war eine Sturmwarnung) lief am Samstag, 16. September 2017, alles nach Plan. Pünktlich um 10:00 Uhr fiel der Startschuss auf dem Schulhof am Laurentiusweg.

 

Drei Jahre war es her, dass das CHG zu seinem 160-jährigen Bestehen ein großes Schulfest auf die Beine gestellt hatte. Das damalige Erfolgskonzept, bei dem u.a. die Ergebnisse und Produkte der jährlichen Projekttage vorgestellt wurden, diente jetzt als Vorbild für die Neuauflage der Feier. Eingeladen waren alle Mitglieder der CHG-Schulgemeinde genauso wie Familienangehörige, Freunde und interessierte Steeler Bürger. Auch einige Ehemalige nutzten die Gelegenheit, ihre frühere Wirkungsstätte wiederzusehen und mit den aktuellen Schülern und Kollegen außerhalb von Unterricht und Schulalltag ungezwungen zusammenzukommen. Gleichzeitig wurden die neuen Fünftklässler noch einmal willkommen geheißen. Das Kennlernfest, das sonst immer am dritten Samstag des Schuljahres stattfindet, wurde wie schon 2014 ins Schulfest integriert.

Davon, dass sich das Vorbeischauen auf jeden Fall lohnte, konnten sich die vielen Besucher bei zahlreichen Angeboten zum Schauen, Staunen und Mitmachen selbst überzeugen. Auf dem unteren Schulhof fand sich, neben einer langen Theke mit Kaffee, Kuchen und Salaten auch die Bühne vor der Turnhalle, die fast durchgängig von der Schülerband bespielt wurde. Direkt vor den Kunsträumen sowie auf dem oberen Hof gab es hingegen Projektpräsentationen und -ergebnisse zu sehen. Schüler zeigten ihre Roboter, das Kitokolo-Projekt sammelte Spenden mit afrikanischen Speisen, die Projekte Nähen, Nachhaltigkeit und Upcycling boten ihre Produkte an. Einige Projektgruppen hatten die drei Tage am Schuljahresende auch für Exkursionen genutzt und ihre Reisen auf verschiedene Arten dokumentiert. So gab es z.B. einen Stand der Gruppe „Pilgern“ oder eine England-Dokumentation der ehemaligen 8er, die Herne Bay an der britischen Küste besucht hatten. Freunde sportlicher Aktivitäten kamen in der Turnhalle bei Fußball und Selbstverteidigung auf ihre Kosten.

Besonders gut besuchte Orte bei den Feierlichkeiten am Samstag waren die Raketenrampe auf dem oberen Schulhof, auf der man den Start von selbstgebauten Wasserstoffraketen beobachten konnte, sowie die beiden Kinoräume auf dem Hof und im Gebäude. Hier gab es zum einen abermals Projektergebnisse zu bestaunen, denn mehrere Gruppen hatten kleine Filme gedreht. U.a. waren aus dem Internet bekannte Erklärvideos (Explanity) sowie englischsprachige Geschichten und Musikvideos dabei. Aber auch ein Film zu einem ernsteren Thema erntete viel Beifall: Eine Gruppe von Oberstufenschülern, die im Rahmen einer Geschichtsexkursion im vergangenen Winter Auschwitz, Buchenau und Krakau besucht hatte, hatte ihren Besuch der ehemaligen Konzentrationslager und der Stadt auf Video aufgenommen und anschließend sehr professionell geschnitten sowie mit einer ausgesprochen eindrucksvollen Moderation unterlegt.

Als gegen 13:00 Uhr ein gelungener Samstagvormittag am Carl-Humann-Gymnasium ausklang, warf bereits das nächste Highlight des Wochenendes seinen Schatten voraus: Pink Floyds Wish You Were Here, aufgeführt durch CHG-Schüler und Gäste ab 19:00 Uhr auf dem Gelände des Steeler Schwimmvereins.

 

Text: Nina Schloemer

Fotos: Bert S., RR, UL

Comments are closed.