Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Sommerkonzert an der JWS: Sturm und karibische Klänge

28 Juni 2019
 Juni 28, 2019

Das Konzert zum Schuljahresausklang ist seit Jahren eine feste Größe im Sommerprogramm des Carl-Humann-Gymnasiums. Dieses Mal zeitlich ein wenig eher als sonst, trafen am Freitag, 07. Juni 2019, wieder erfahrene Musiker wie die Mitglieder des Schulorchesters auf die Neulinge des Allegro-Orchesters der Erprobungsstufe. Doch egal ob alte Hasen oder Frischlinge: Alle gaben ihr Bestes in der Pausenhalle an der Jacob-Weber-Straße und bereiteten dem Publikum einen stürmischen und sehr unterhaltsamen karibischen Nachmittag.

Nachdem 2018 der Schwerpunkt auf Musicalhits gelegen hatte, entstammten in diesem Jahr alle gespielten Stücke dem spanischen und lateinamerikanischen Raum und sorgten somit bereits fünf Wochen vor dem letzten Schultag für Sommerferienstimmung. Zur lebhaften Unterhaltung trug auch der starke Wind bei, der immer wieder Notenblätter durch die Luft tanzen ließ.

Traditionell haben beim Sommerkonzert die Kleinen den Vortritt. Eine Gruppe von Mädchen aus der 6B hatte sich spontan überlegt, ihre Klassenband beim Charterfolg Despacitomit Gesang zu unterstützen und eröffnete damit den musikalischen Nachmittag. Im Anschluss gehörte die Bühne dem Allegro-Orchester, das zwar aufgrund des langen Pfingstwochenendes ein wenig ausgedünnt war, seinen ersten Auftritt vor größerem Publikum jedoch mit Bravour meisterte. Besonders gelungen waren ihre Darbietung des bekannten Liedes Guantanameraund eine Samba, bei der sie von Julia und Niklas aus der Q1 am Klavier begleitet wurden – ein schöner Übergang zum zweiten Teil des Nachmittags, der vom Schulorchester gestaltet wurde.

Wer es bis dahin geschafft hat, der Musik treu zu bleiben, bringt bereits eine gehörige Portion Routine in puncto Konzerte mit. Dies bewiesen die jungen Musiker, viele von ihnen Schüler ehemaliger Musikklassen, mit einem satten Klang und viel Rhythmusgefühl bei Liedern wie En poquito cantas, einem traditionellen Stück aus Südamerika, Besame mucho von Cesária Évora oder dem bekannten Chan Chandes Buena Vista Social Club auf Kuba.

Durch das Programm führte ein relativ neues Gesicht: Justus aus der 7C übernahm die Rolle des Moderators von Felix Nier, der im vergangenen Jahr sein Abitur gemacht hatte, und zeigte sich trotz einiger kleiner Störungen des Mikrofons als souveräner Sprecher.

Unter der Leitung von Svetlana Gil Ricardo endete das Konzert mit einem absoluten Highlight: Santanas Welthit Oye como va, abermals präsentiert durch das Schulorchester, das anschließend mit viel Beifall belohnt wurde.

Pünktlich nachdem die Zugabe verklungen, die Notenständer abgebaut und die Stühle wieder in die Klassenräume gestellt worden waren, schlug das Wetter um und aus dem karibischen Nachmittag wurde ein gewittriger Abend. Aber das störte dann ja niemanden mehr.

Text: Nina Schloemer

Fotos: Thomas Reuter

Comments are closed.