Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Schuljahresabschluss am CHG

22 Juli 2018
 Juli 22, 2018

Schuljahresabschluss am CHG: Besondere Woche vor Ferienbeginn

Nur noch Filme gucken, Eis essen oder frühstücken, bis endlich die Ferien beginnen? Dieses gerne in den Medien zitierte Klischee trifft auf das Carl-Humann-Gymnasium schon lange nicht mehr zu. Bereits zum fünften Mal in Folge führte die Schule in der letzten Woche Projekttage durch, die durch das Aufräumen des Schulgebäudes abgeschlossen wurden. Am Freitag klang das Jahr mit dem traditionellen Schulhofevent aus.

Eingeläutet wurden die letzten fünf Schultage 2017/18 durch das sogenannte Spielesportfest für die Klassen 5 bis 9. Statt wie bei den Bundesjugendspielen um die Leichtathletik geht es hierbei darum, dass sich Schülerinnen und Schüler in Mannschaftssportarten wie dem Fußball miteinander messen. In jeder Jahrgangsstufe werden Siegerteams ermittelt, die für ihren Klassenraum eine Urkunde erhalten. Schüler der Oberstufe nahmen zwar nicht an den Spielen teil, halfen jedoch z.B. als Schiedsrichter dabei, dass stets die Fairness im Vordergrund stand.

Von Dienstag bis Donnerstag stand die Arbeit am CHG ganz im Zeichen der Projekttage. In insgesamt 35 Projektgruppen, die entweder von Kollegen oder in Einzelfällen auch von Schülern betreut wurden, bestand die Möglichkeit, Kinder aus anderen Klassen oder Jahrgängen besser kennenzulernen und Dinge auszuprobieren, die im Regelunterricht normalerweise keine Rolle spielen. Für die Kleinen aus den Klassen 5 und 6 gab es z.B. Kinderarchäologie, einen Musical-Workshop oder ein Projekt zu Flugkörpern, ältere Schüler versuchten sich in Handarbeiten, drehten Explainity Videos, paddelten auf der Ruhr oder nahmen an einem Band-Workshop teil. In vielen Fällen stand zumindest an einem der drei Tage ein Ausflug auf dem Programm, z.B. ins Museum. Länger unterwegs waren viele Schüler der Klasse 8, für die, wie bereits im vergangenen Jahr, eine Studienfahrt ins südenglische Herne Bay angeboten wurde, wo sie in Gastfamilien und bei zahlreichen Exkursionen eine spannende Zeit verbrachten.

Am Donnerstag, 12. Juli, endeten die Projekttage mit der halbjährlichen Aufräumaktion, bei der Müll beseitigt sowie Tische und Tafeln gereinigt werden. Dieses mittlerweile eingespielte Ritual trägt entscheidend dazu bei, dass sich Schüler und Lehrer an ihrem Lernort und Arbeitsplatz wohlfühlen.

Auch am letzten Unterrichtstag gab es keineswegs nur die Zeugnisse in die Hand, bevor sich alle in die wohlverdienten Ferien verabschiedeten. Nach dem Gottesdienst in den ersten beiden Stunden trafen sich alle Schülerinnen und Schüler auf dem Schulhof des Hauptgebäudes, wo die Kinder der Klassen 5 und 6 schon einmal die Luft am Laurentiusweg schnuppern konnten, bevor die Älteren von ihnen Ende August von der Dependance dorthin wechseln werden. Auf der Bühne spielte die Schulband und zwischendurch gab es Blumen und Anerkennung für all diejenigen Schülerinnen und Schüler, die im Schuljahr 2017/18 etwas Besonderes geleistet hatten, sei es im Sport oder z.B. dem Känguru-Mathematikwettbewerb. In diesem Zusammenhang verkündete Noch-Schulleiter Stefan Uhlmann auch, dass es im September eine gute Nachricht hinsichtlich unserer Bewerbung um einen Schulentwicklungspreis geben wird. Bis zur offiziellen Preisverleihung müsse dies noch ein Schulgehimnis bleiben.

Im Anschluss an die Zeugnisvergabe gab es auch im Lehrerzimmer noch einiges zu feiern: Mittelstufenkoordinatorin Mechthild Mellis wurde nach über 30 Jahren am CHG in den Ruhestand entlassen. Auch Monika Böckmann, die zu einer anderen Schule wechselt und die drei Vertretungskräfte Kristin Dunsche, Paul Schulte und Till Seidlitz werden die Schule verlassen. Wir wünschen allen unseren nun ehemaligen Kollegen nur das Beste für die Zukunft sowie allen Schülern, Eltern und Lehrern schöne und erholsame Ferien!

Text: Nina Schloemer

Fotos: RR/UL

 

Eindrücke vom ökumenischen Schuljahresabschluss-Gottesdienst

 

Eindrücke vom „Schulhof-Event“

 

Comments are closed.