Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Förderkonzept

Fordern und Fördern – damit alle die für sich beste Leistung schaffen!

Um unsere Schülerinnen und Schüler bei der Entfaltung ihrer Potenziale bestmöglich unterstützen zu können, bieten wir verschiedene Arbeits- und Unterrichtsformen zur individuellen Förderung an. So werden Erwerb und Weiterentwicklung ihrer Kompetenzen in unterschiedlicher Weise gefördert: inhaltlich, methodisch und in sozialer Hinsicht.

Die Qualitätsanalyse hat dem CHG eine der niedrigsten Wiederholerquoten in NRW attestiert. Auch „Abschulungen“ an Real- oder Gesamtschulen sind bei uns große Ausnahmen. Zugleich erzielen unsere Schülerinnen und Schüler regelmäßig weit überdurchschnittliche Leistungen im Abitur. Wir sehen hier einen direkten Zusammenhang zum Erfolg unseres Förderkonzeptes.

 

Schulleistungsförderung
Sollte es beim Erreichen der geforderten Leistungen einmal Probleme geben, so bietet das CHG allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, im Förderunterricht Wissenslücken entgegen zu wirken und damit die Versetzung sicher zu stellen. Lediglich in der Jahrgangsstufe 5 setzt der Förderunterricht erst im zweiten Halbjahr ein, wenn unsere neuen Schülerinnen und Schüler bei uns richtig angekommen sind und sich bei uns eingelebt haben. Dann bieten wir ihnen Förderunterricht in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik an. Von der Jahrgangsstufe 6 an kommen auch noch Französisch und Lateinisch als Förderfächer hinzu. Neben der Festigung von bereits Gelerntem und dem Schließen von Wissenslücken steht die Förderung selbstständigen Lernens im Mittelpunkt. Daher werden die Teilnehmer angehalten sich selbst einzuschätzen, arbeiten vorrangig mit Selbstlernmaterialien und trainieren die Selbstkontrolle. Im Bedarfsfall erhalten sie natürlich Hilfestellung vom Förderlehrer oder auch von einem Mentor. Ob eine Teilnahme am Förderunterricht erfolgen soll und ggf. in welchem Fach, entscheiden die Fachlehrer des jeweiligen Regelunterrichtes in jedem Halbjahr aufs Neue.
Individuelles Lernen
In der 5. Jahrgangsstufe haben wir für die Allegro- und Regelklassen eine Doppelstunde Individuelles Lernen in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch reserviert. Während dieser Doppelstunde entscheiden die Schüler selbst, in welchem Fach sie jeweils arbeiten möchten und gehen in den Fachraum, in dem Materialien zum selbstständigen Arbeiten bereit liegen. Die Materialien sind sehr vielfältig, und die Schüler vertiefen oder wiederholen die Themen, die im Unterricht behandelt werden. Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit, Vokabeln zu üben und diese in Wortschatzübungen zu festigen. Aber auch viele weiterführende Materialien sind vorhanden, so dass das Individuelle Lernen durchaus auch den unterschiedlichen Interessenslagen unserer Schüler und Schülerinnen gerecht wird und sie auch befähigt, ihre Stärken weiter auszubauen und zu vertiefen. Nach der ersten Evaluation des Individuellen Lernens wird zur Zeit in einer Erprobungsphase getestet, ob diese individualisierte Arbeitsweise auch in der Schulleistungsförderung der übrigen Jahrgangsstufen zur Kompetenzverbesserung der Schülerinnen und Schüler führen kann.
Methodentraining
In den ersten Wochen nach Beginn des Schuljahres werden die Schüler im Rahmen des individuellen Lernens mit einem speziellen Methodentraining in die Arbeitsweise am Gymnasium eingeführt. Themen des Methodentrainings sind u. a.: Führen des Hausaufgabenheftes, Organisation des Arbeitsplatzes, Einteilung der Hausaufgaben, Erstellen eines individuellen Lernplanes, Vokabellernen etc.
Mentorenkonzept
Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler der Stufen 6 bis 9 können sich für den Einsatz als Mentor/in bewerben. In diesem Fall erhalten sie von den Koordinatorinnen des Förderunterrichtes eine spezielle Schulung und arbeiten anschließend im Förderunterricht des von ihnen gewählten Faches als Berater/in und unterstützen so ihre Mitschüler. Auf diese Weise wird vorhandenes Wissen noch einmal restrukturiert und gefestigt. Zugleich werden soziale Kompetenzen geschult. Die Teilnahme an der Schulung und der Einsatz als Mentor/in werden am Ende des Schul(halb)jahres mit einem Zertifikat bescheinigt.
This template supports the sidebar's widgets. Add one or use Full Width layout.