Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Auf Tuchfühlung mit dem CHG

13 November 2016
 November 13, 2016
bb1

Auf Tuchfühlung mit dem CHG am Tag der offenen Tür

 

Offen, gemeinschaftlich und zum Anfassen: So präsentierte sich das Carl-Humann-Gymnasium am Samstag, 12. November 2016, allen interessierten Viertklässler, ihren Eltern und Familien. Wer Unterrichtsprojekte erleben, sich über Arbeitsgemeinschaften und weitere Angebote informieren oder die Gebäude an beiden Standorten besichtigen wollte, war beim diesjährigen Tag der offenen Tür genau richtig.

Das kalte, aber sonnige Wetter trug seinen Teil dazu bei, dass die Turnhalle der Dependance für die Klassen 5 und 6 an der Jacob-Weber-Straße bereits kurz vor der Begrüßung gegen 10 Uhr ausgesprochen gut gefüllt war. Den musikalischen Rahmen der Auftaktveranstaltung übernahm in diesem Jahr das Schulorchester unter der Leitung von Svetlana Rosin. Fast alle Mitglieder des Orchesters sind ehemalige Schüler einer Allegro-Klasse, einem musikalischen Angebot in der 5 und 6, das nun bereits seit sieben Jahren fester Bestandteil des Schulprofils ist und das Leben am Carl-Humann-Gymnasium in dieser Zeit durch zahlreiche Konzerte und Vorführungen bereichert hat.

In einer kurzen Rede stellte Schulleiter Stefan Uhlmann einige Vertreter der Schulgemeinde vor und ging auf die wichtigsten Eckpfeiler des Schulprogramms ein. Neben den Grundsäulen „sich wohlfühlen“, „selbstbewusst sein“ und „Herausforderungen annehmen“ sprach er in diesem Zusammenhang auch über die Auszeichnung als „Gute gesunde Schule“, die dem CHG im September 2015 durch die Unfallkasse NRW verliehen worden war. Durch Konzepte wie das Doppelstundenmodell, Sport- und Entspannungsangebote sowie gesunde Ernährung war es dem Steeler Gymnasium gelungen, die Jury zu überzeugen. Zu den schulischen Neuerungen der letzten Jahre gehören auch die MINT-Klassen, die im Schuljahr 2015/16 erstmals eingerichtet wurden und sich sehr großer Beliebtheit erfreuen. Wer sich dafür interessierte, konnte im Anschluss an die Auftaktveranstaltung den Schülern bei ihrer Arbeit mit programmierbaren Robotern über die Schulter schauen.

Dass am Tag der offenen Tür die Viertklässler und potenziellen neuen Humann-Schüler im Mittelpunkt stehen, verdeutlichte Stefan Uhlmann am Ende seiner Präsentation. Aktuelle Fünfer hatten bei Grundschulbesuchen im Vorfeld Fragen an das Gymnasium gesammelt, die der Schulleiter nun vor Publikum beantwortete.

Im weiteren Verlauf des Vormittags hatten die Familien Gelegenheit, das CHG in all seinen Facetten kennen zu lernen. Mitglieder der Elternpflegschaft hatten wie immer ein großes Kuchen- und Waffelbüfett organisiert und standen mit frischem Kaffee und Informationen zum Leben am Carl-Humann-Gymnasium bereit. Wer wollte, konnte sich über das Mittagessen und die Hausaufgabenbetreuung informieren oder die Mensa besichtigen.

Für die jungen Gäste gab es ebenfalls ein großes Mitmach- und Besichtigungsangebot, das Schüler und Kollegen der Schule auf die Beine gestellt hatten. Besonders beliebt waren neben den Robotern der MINT-Klassen wie immer die Experimentierstationen der Biologen. Hier konnte man z.B. Urzeitkrebse, Menschen- und Tierhaare durchs Mikroskop betrachten und seine Erkenntnisse in einen Quizbogen eintragen. Auch Produkte und Ergebnisse aus dem Unterricht fanden reges Interesse. So ließen die Physiker die Besucher an einem äußerst spannenden Projekt aus dem vergangenen Schuljahr teilhaben, wobei ein Stratosphärenballon, der auf dem Schulhof am Laurentiusweg gestartet war, bis nach Hessen geflogen und dabei faszinierende Bilder und Messungen aufgezeichnet hatte, die anschließend von Schülern ausgewertet wurden. Darüber hinaus gab es in den Räumen der Fremdsprachen, der Gesellschaftswissenschaften und der Mathematiker Spiele, Rätsel, Theater und Gesang, man konnte an einer Gebäuderallye teilnehmen, eine Tanzdarbietung der Musical-AG bestaunen sowie sportliche Aktivitäten wie Kistenklettern und Slacklining ausprobieren.

Wer ab 12 Uhr das Hauptgebäude am Laurentiusweg betrat, wurde bereits im Treppenhaus musikalisch begrüßt: Die CHG-Rockband präsentierte Kostproben ihres aktuellen Repertoires.

Zusätzlich zur Musik standen am Standort für die Klassen 7 bis Q2 (12) die Fremdsprachen Englisch, Latein und Spanisch, die Naturwissenschaften sowie Kunst und Theater im Mittelpunkt. Während die Kleinen in der Physik und Chemie unter Anleitung von Lehrern und Schülern experimentierten oder im Informatikunterricht programmierte Spiele bestaunten, besichtigten ihre Eltern die Fachräume. Sehr interessant waren auch die Präsentationen zu Ergebnissen der Projekttage und zu den diesjährigen Studienfahrten sowie eine Ausstellung mit Werken aus dem Kunstunterricht der Mittel- und Oberstufe. Einige Familien nutzten einen bewährten Service der SV, der dabei helfen sollte, sich einen schnellen Überblick über das Gebäude und die Angebote zu verschaffen: Zahlreiche Schülerinnen und Schüler standen im blaugrünen CHG-Shirt oder mit einer Schärpe in der Schulfarbe bereit, um die Besucher durch das Haus zu führen und Fragen jeder Art zu beantworten.

Dafür, dass niemand durstig und mit knurrendem Magen nach Hause gehen musste, sorgten das Café der Pflegschaftseltern sowie die Schüler und Lehrer in den Spanisch- und Englischfachräumen. Bei einer Auswahl zwischen Kuchen, Kaffee, Tapas, Waffeln, Hot Dogs und englischem Tee war für jeden Geschmack etwas dabei.

Text: Nina Schloemer

Fotos: AP, BL, UL

Comments are closed.