Carl-Humann-Gymnasium Essen 0201 85689 30

sekretariat@carl-humann.de

Armin Laschet bei "Humann im Dialog"

26 November 2017
 November 26, 2017
HiD17UL (35)

Von den Sondierungsgesprächen ans Carl-Humann-Gymnasium:

Ministerpräsident Armin Laschet reiht sich in die Tradition „Humann im Dialog“ ein


Am Mittwoch, den 23. November 2017, war es wieder soweit. Die Veranstaltung „Humann im Dialog“ ging in eine neue Runde. „Humann im Dialog“ ist der feststehende Begriff für eine außergewöhnliche Veranstaltungsreihe, die der ehemalige Schülersprecher Lutz Friedrich entwickelt hat und immer noch für das Carl-Humann Gymnasium betreut. Das Format ist in seiner Form vermutlich einzigartig in ganz Deutschland. Bei „Human im Dialog“ besuchen ranghohe Politiker des Landes und der Bundesrepublik unsere Schule, um mit der heutigen Schülergeneration ins Gespräch und in einen lebendigen Austausch zu treten.

Die Chronik des Diskussionsforums  ist beeindruckend. Zu Besuch waren bereits der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff, Norbert Lammert, Hannelore Kraft, Sylvia Löhrmann, Christian Lindner sowie der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen und andere.

Nun also sollte der im Frühjahr gewählte neue Ministerpräsident von NRW, Herr Armin Laschet kommen. Der anvisierte Zeitpunkt für diesen Besuch war heikel, denn seit der Bundestagswahl ließ sich nicht auszuschließen, dass Herr Laschet den Termin wegen der drängenden Sondierungsgespräche absagen musste. Als am Sonntagabend diese Verhandlungen platzten, stand jedoch zumindest eine Sache fest: dass „Humann im Dialog“ wie geplant stattfinden konnte.

Also erwarteten am Mittwochmorgen des 23. Novembers etwa 200 Oberstufenschülerinnen und -schüler des Carl-Humann-Gymnasiums und zahlreiche Ehrengäste  den Ministerpräsidenten im Festsaal der Fürstin-Franziska-Christine Stiftung.

Die erste Erkenntnis des Tages war, dass auch ein Ministerpräsident sich von uns ganz normalen Menschen nicht unterscheidet, denn wie wir alle steht auch er auf den nordrheinwestfälischen Autobahnen im Stau. Herr Laschet verspätet sich um eine halbe Stunde. Während man sich wartend die Beine vertritt, dämmert den Schülern jedoch die weitere Erkenntnis, dass sich ein Ministerpräsident wohl doch erheblich unterscheidet. Denn während sie selber bei Unterrichtsverspätungen mindestens mit einem Rüffel bedacht werden, wartet hier ein ganzer Saal von Menschen auf denjenigen, ohne den überhaupt nichts beginnt.

Dann fahren zwei Limousinen vor, denen Herr Laschet und seine Begleiter zügig entsteigen.  Ein Begrüßungsfoto und schon geht es schnurrstracks in den Saal. Dem Schulleiter Herrn Stefan Uhlmann gebührt als Hausherr die Ehre, den Gast für alle in seiner Ansprache zu begrüßen. Er bedankt sich bei Herrn Friedrich für seine Treue zur Schule und die Initiative zu diesem sehr besonderen Forum und bei Herrn Laschet für die Bereitschaft für „Humann im Dialog“ an unsere Schule zu kommen. Angesichts der versammelten Politik lässt sich Herr Uhlmann aber auch nicht die Gelegenheit entgehen, ein entschlossenes Vorgehen gegen bauliche Missstände an unseren Schulen anzumahnen. So bliebe Deutschland beispielsweise bei der Digitalisierung der Schulen weit hinter anderen Ländern zurück. Herr Friedrich stellte in seinem in seinem Vortrag die Bedeutung einer solchen Begegnung zwischen Schülern und Politikern heraus und dann gehörte die Bühne Herrn Laschet.

In der ersten Hälfte der Veranstaltung hatte der Ministerpräsident ein Heimspiel, denn er konnte lebhaft von der spannenden Entwicklung der vergangenen Tage in Berlin berichten, die er als Augenzeuge mitverfolgen konnte. Herr Laschet erläuterte in diesem Zusammenhang die Regierungsbildung in schwierigen Zeiten und brachte für den einen oder anderen Licht ins Dunkle der aktuellen Situation.

In der zweiten Hälfte der Veranstaltung hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, dem Ministerpräsidenten Fragen zu stellen und hier durfte Herr Laschet überrascht sein, wie genau und konkret sie sich auf das Treffen vorbereitet hatten.

Es wurden nicht nur Fragen zur Schulpolitik gestellt, sondern zu allen Bereichen des politischen Horizonts – auch auf bundespolitischer Ebene. Die Schülerinnen und Schüler wollten Laschets Position etwa zur Klimapolitik und zur Altersarmut wissen oder konfrontierten ihn mit seiner anfänglichen kritischen Haltung zur gleichgeschlechtlichen Ehe. Herr Laschet blieb keine Antwort schuldig und die Schüler konnten lernen, wie man als Politiker auf alle Themen und Situation eingestellt sein muss. Allein bei einer Frage zur Digitalisierung der Schulen und der Ausstattung der Schulen diesbezüglich blieb eine Schülerin hartnäckig und hakte mehrfach nach. Herr Laschet verwies darauf, dass mit dem Programm „Gute Schule 2020“, das bereits die Vorgängerregierung aufgestellt hatte, ein guter Weg beschritten werde. Darüber hinaus sei mit dem neuen „Leitbild im digitalen Wandel“ ein Ziel formuliert, das eine verbindliche Vermittlung von Kenntnissen der neuen Technologien fordert.

Herr Laschet mag aus dieser Begegnung mit der Basis mitgenommen haben, wie dringend die weitere Entwicklung im digitalen Bereich ist. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich von dem Ministerpräsidenten ernst genommen fühlen. Insofern hat das Forum „Humann im Dialog“ sein Ziel sowohl für Schüler wie auch für Politiker erreicht. Wir danken Herrn Armin Laschet für den spannenden Vormittag und den offenen Austausch.

Text und Fotos: RR

 

 

Comments are closed.